„UMFdenken – jetzt!“ erhält den Alwine-Wellmann-Preis 2020

Manuel Gava UMFdenken Alwine-Wellmann-Preis
Von links nach Rechts: Manuel Gava, Timo Spreen, Karin Jabs-Kiesler, Marlene Schriever und Simon Kullmann

Das Projekt „UMFdenken – jetzt!“ vom Osnabrücker Zentrum für Geflüchtete Exil e.V. wurde von der Osnabrücker SPD mit dem Alwine-Wellmann-Preis ausgezeichnet. Der von der SPD erstmalig eingeführte Preis ist mit 1.000€ dotiert und soll freiwilliges bürgerschaftliches Engagement in Osnabrück würdigen, stärken und sichtbar machen. „Wir freuen uns über die Entscheidung der Jury. Mit dem Projekt unterstützen wir Ehrenamtliche, die Freizeitprojekte mit unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlingen in Osnabrück verwirklichen“, freut sich Manuel Gava, Vorsitzender der SPD Osnabrück, über die diesjährige Preisträgerin.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung der SPD“, so Simon Kellmann von UMFdenken – jetzt!. Kellmann ergänzt: „Gerade aufgrund der aktuellen Situation ist es für die Ehrenamtlichen schwer unter Berücksichtigung der Corona-Verordnungen die Projekte umzusetzen. Umso mehr freuen wir uns um die Unterstützung, welche den Jugendlichen zu Gute kommt und eine Entlastung für unsere Ehrenamtlichen darstellt.“

Aufgrund des hohen Inzidenzwertes in Osnabrück wurde die für Ende September geplante Preisverleihung mit der Staatsministerin Michelle Müntefering abgesagt und eine Preisübergabe im kleinen Kreis organisiert. An der Preisverleihung haben der Vorsitzende Manuel Gava, das Jury-Mitglied Karin Jabs-Kiesler, der stellv. Vorsitzende Timo Spreen, die Exil-Geschäftsführerin Marlene Schriever und stellvertretend für UMFdenken – jetzt! Simon Kellmann teilgenommen. Die Übergabe fand mit der Berücksichtigung der aktuellen Verordnungen und gebührendem Abstand statt.

 

Inhalt von instagram